Liposuction

Fettabsaugen am Bauch und an den Extremitäten

 

Unser Körper ist unterhalb der Haut mit einer oberflächlichen Fettschicht bedeckt.
Unter dieser Fettschicht, an den sogenannten Problemstellen, befinden sich tiefe Fetttaschen, die durch viel grössere Fettzellen gebildet werden. Diese Fetttaschen sind bei der Frau und beim Mann verschieden platziert.

  

Überall, wo sich Fettgewebe befindet, kann theoretisch abgesaugt werden.
Je mehr aber ausserhalb dieser tiefen Fetttaschen abgesaugt wird, desto
mehr können kaum korrigierbare Hauteindellungen entstehen. Dadurch ergeben sich günstigere und weniger günstige Stellen zum Absaugen, die dementsprechend unterschiedliche Resultate zeigen.

 

Je nach Ausmass kann diese Operation unter ambulanten oder stationären Bedingungen (ca. 2 Tage) durchgeführt werden. Im Allgemeinen ist eine Regionalanästhesie (Betäubung im Rückenmark) vorzuziehen, obwohl kleinere Eingriffe auch in Lokalanästhesie durchgeführt werden können. Präoperativ werden die zu behandelnden Stellen in stehender Position eingezeichnet.

 

Mögliche Komplikationen sind

  • Nachblutungen (1%)
  • ungenügend abgesaugte Areale
    (2%, können in lokaler Betäubung erst
    6 Monate postoperativ ambulant korrigiert werden)
  • Eindellungen (< 1%, kaum zu korrigieren und nur bei grossen Liposuctionen auftretend) und
  • hängende Haut (< 1%, nur ab 30.-35. Altersjahr).
Kontakt | Impressum | © 2010 Dr. med. Rinaldo Pico